Neue Arbeiten

Anlässlich der Ausstellung "Das Künstler*innenbuch" im Rahmen der Städtepartnerschaft Bamberg – Villach entstanden mehrere Künstlerbücher. 
Das Buch: „Villacher Totentanz“ dokumentiert, wie das „Denkmal der Namen“ in der Stadt Villach, die Namen der Opfer der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft 1938 bis 1945. Es ist dem Verein „Erinnern-Villach“ gewidmet, der seit 1994 daran arbeitet Aspekte der verdrängten nationalsozialistischen Vergangenheit ins öffentliche Gedächtnis zu rufen. Alle bisher vom Verein erfassten Namen sind im Buch ebenso festgehalten wie alle Sterbeorte. Der „Villacher Totentanz“ hat 32 Seiten, alle Acryl auf Leinwand, 42 x 31 cm, ist mit einer Kordel gebunden und versiegelt


Künstlerbuch Villacher Totentanz